DOG 2019 – Augenheilkunde: unser Fach mit Zukunft

Ich lade Sie ganz herzlich zur DOG 2019 ein, dem 117. Kongress unserer Fachgesellschaft, der vom 26.–29.9.2019 wieder in Berlin stattfinden wird. Augenheilkunde: unser Fach mit Zukunft ist das Leitthema des Kongresses im Estrel Hotel in Berlin.

Die Augenheilkunde ist für die meisten von uns „das schönste Fach in der Medizin.“ Daneben ist sie auch eine enorm wichtige, erfolgreiche und wertgeschätzte Teildisziplin der Medizin mit stetig wachsendem Versorgungsauftrag. Das dürfen und sollen wir – vor allem im Interesse unserer aktuellen und zukünftigen Patienten – auch immer wieder mal nach außen tragen, um die Relevanz und Attraktivität unseres „kleinen“ Faches gerade auch im Wettstreit um engagierten Nachwuchs, Forschungsfördermittel oder andere Ressourcen im Gesundheitswesen zu untermauern.

Ein besonderer Schwerpunkt der DOG 2019 wird daher auf der Kommunikation der Faszination unseres Faches für uns und unsere Patienten einerseits und den zukünftigen Entwicklungen in der Augenheilkunde andererseits liegen. Wie steht es um die Zukunft der Augenheilkunde in Klinik/Praxis, Forschung sowie Aus-/Weiterbildung?
Neben den Symposien, wissenschaftlichen Vorträgen, den Postersitzungen und Kursen wird es auch zwei neue Formate geben: die „Highlights in Translational Science“ Sitzungen werden sich mit aktuellen und klinisch relevanten Fortschritten der experimentellen Augenheilkunde beschäftigen und ein Signal sein, wie wichtig translationale Forschung – auch und gerade in der DOG – auch in Zukunft für die erfolgreiche Bekämpfung von Blindheit ist.
Integriert darin gibt es das erste Symposium des German ARVO Chapters. Der „DOG International Experts Day“ bringt als ganztägiges englisches Programm im interaktiven Update-/Reviewformat zusätzlich zu den bereits vorhandenen englischsprachigen Sitzungen ein zusätzliches Highlight nicht nur für, sondern auch mit unseren Gästen aus dem Ausland.

Es freut mich, Sie zu einem spannenden und innovativen Kongress im Herbst 2019 einzuladen.

Auf Wiedersehen in Berlin!

Herzlichst Ihr
Claus Cursiefen
Präsident der DOG

zurück