Keynote Lecture Samstag

Künstliche Intelligenz wird die zukünftige Diagnostik in der Augenheilkunde dramatisch verändern. Wie die neuen Technologien helfen, die Forschung voranzutreiben und somit die Patientenversorgung zu verbessern, erklärt Prof. Dr. Pearse Keane in seiner Keynote Lecture am Samstag.

Kaum ein anderes Fach ist so technologiegetrieben wie die Ophthalmologie: Hochfokussierte Laserverfahren, fortgeschrittene minimal-invasive Operationstechniken gehören heute genauso zum Standard wie hochauflösende bildgebende Diagnostik. Ebenso ist die Ophthalmologie Vorreiter auf vielen wegweisenden Forschungsgebieten, wie etwa in der Stammzell- und Gentherapie.

Das Moorfields Eye Hospital in London ist die älteste Augenklinik der Welt. Jedes Jahr besuchen mehr als 700.000 Patienten die Klinik – das sind mehr als doppelt so viele, wie in den größten Kliniken Nordamerikas. Gemeinsam mit dem angeschlossenen UCL Institute of Ophthalmology gehört Moorfields zu den weltweit größten augenheilkundlichen Forschungszentren. Im Juli 2016 traf Moorfield eine Vereinbarung mit der Google-Tochter DeepMind Health: Die Firma erhielt Zugriff auf mehr als 1 Millionen anonymisierten Retina-Scans, um künstliche Intelligenzen in der automatisierten Diagnose von Augenerkrankungen wie altersbedingter Makuladegeneration oder diabetischer Retinopathie zu trainieren.

In seiner Präsentation erklärt Keane die Gründe und die Notwendigkeit, Deep Learning in der Ophthalmologie zu etablieren. Er beschreibt die Bedingungen, die eine Zusammenarbeit zwischen einer Klinik und einem Unternehmen erfüllen muss, die Forschungsziele und wie die Ophthalmologie als erster Zweig der Medizin sich durch die Anwendung von Deep Learning neu erfinden könnte.

 
engl
von Graefe 11:45 - 12:15 29.09.2018
Keynote Lecture Sa13
Artificial Intelligence and Optical Coherence Tomography - Reinventing the Eye Exam?